Wahlkampfauftritt in Westerburg

Dr. Jan Bollinger, Jan Nolte, Robin Classen, Andreas Bleck und Sebastian Münzenmeier "rockten" die Stadthalle in Westerburg

Auch wir befinden uns in der Endphase des Bundestagswahlkampfes. Dieser machte am Sonntag in der Stadthalle Westerburg Station. Unter der bewährte Leitung des frisch wiedergewählten Landtagsabgeordneten Dr. Jan Bollinger erläuterten Robin Classen, Direktkandidat für den Wahlkreis 204, die rheinland- pfälzischen Bundestagsabgeordneten Andreas Bleck und Sebastian Münzenmeier, sowie als Gast der hessische Abgeordnete des Deutschen Bundestages Jan Nolte, was aus Sicht der AfD nicht „normal“ ist in Deutschland und wie wir es ändern wollen. Deutlich wurde dabei, dass die AfD eben keine „Ein-Themen-Partei“, sondern breit aufgestellt ist. 

Entgegen anders lautenden Berichten bestreitet auch die AfD nicht, dass es einen Klimawandel gibt und das der Mensch einen Anteil daran hat. Fakt ist aber, dass der Klimawandel so lange existiert, wie die Erde selbst. In welchem Umfang menschliches Handeln hierauf einen Einfluss hat, ist höchst spekulativ. Unstrittig ist aber, dass Deutschlands Anteil am CO2- Ausstoß „mickrige“ 2% ausmacht. Unstrittig ist auch, dass China und weitere Staaten auch weiterhin ihren CO2- Ausstoß ungestraft ausbauen können. Vor diesem Hintergrund unsere ökonomische Basis zu zerstören, ist völlig unsinnig. Genauso wie der Glaube, Amerika, China…. werden unserem Sonderweg folgen, wenn wir uns erstmal ruiniert haben.

Die ganze Welt lacht sich kaputt über “ the cracy Germans“, die gleichzeitig aus Atom, Kohle und Gas aussteigen wollen und zusätzlich Millionen „Stromer“ an das dadurch tödlich geschwächte Netz hängen wollen. Auf solche Ideen können nur „grüne“ Politiker kommen, die Kobalt und Kobolde nicht auseinanderhalten können und die gleichzeitig glauben, man könne das Netz als Stromspeicher nutzen. Das „Klimaschutz“ mit Umwelt- und Naturschutz nichts zu tun hat, zeigt die Politik der Grünen mehr als deutlich. Es gibt nur einen Weg, günstige Energie zu produzieren und gleichzeitig den Schadstoffausstoß zu minimieren und das ist die Atomenergie. Und das ist genau die Technologie, die die Grünen seit ihrer Gründung ohne Sinn und Verstand bekämpfen.  Stattdessen wollen sie Wind- und Solarenergie massiv ausbauen. Und das bedeutet, dass riesige Flächen für Windmühlen und Solarpanels versiegelt, Wälder gerodet, Ressourcen verschwendet, Vögel und Insekten getötet und Unmengen an Sondermüll produziert werden. Umwelt- und Tierschutz ist bei den Grünen in denkbar schlechten Händen.

 

Anstatt der Hybris, das  „Weltklima retten zu wollen“, hätten die Regierungen ihre Hausaufgaben machen müssen: Also für Sirenen und Frühwarnsysteme sorgen, die die Bevölkerung bei Gefahr warnen, Ausgleichsflächen für Starkregen schaffen, Totholz aus den Wäldern holen, damit Bäche und Flüsse nicht verstopfen können, Bebauungspläne anpassen…. All das ist unterblieben. Trotz rechtzeitiger Warnung der Verantwortlichen durch den Wetterdienst haben Politik und Medien nichts zum Schutz der Bevölkerung unternommen. Das ist Staatsversagen erster Ordnung. Ein ähnliches Staatsversagen gibt es bei der Corona- Politik. Grundrechte werden eingeschränkt, Geimpfte gegen Ungeimpfte ausgespielt, Existenzen und Arbeitsplätze vernichtet. All das ist weder logisch noch angemessen. Impfungen sind rechtlich betrachtet immer noch Körperverletzungen. Es ist deshalb die wohl überlegte Entscheidung jedes Einzelnen, ob er sich impfen lässt, oder nicht.  Nach wie vor verfügen die Impfstoffe nur über Notfallzulassungen. Welche Langzeitfolgen die Impfungen möglicherweise haben, weiß derzeitig Niemand. Vor diesem Hintergrund nicht Geimpfte als „Asoziale“ abzustempeln, denen das Wohl ihrer Mitmenschen egal ist, ist boshaft und totalitär. Hinzu kommt, dass es inzwischen eine Studien der UNI- München gibt, wonach die Corona- Maßnahmen keinerlei Auswirkungen auf die Ausbreitung der Pandemie haben . Die Beschränkungen der Freiheit des Einzelnen sind daher völlig unangemessen und entsprechend auch nicht rechtskonform. Zudem hat dieser staatlich initiierte Glaubenskampf Familien, Kollegen und Freundeskreise auseinandergerissen und ein Klima von Angst, Denunziation und Haß erzeugt. 

Ein weiteres Staatsversagen war der Afghanistan- Einsatz der Bundeswehr. Man hat sich keine Gedanken darüber gemacht, was unsere Soldaten dort überhaupt erreichen sollten. Man hat die Herzen der afghanischen Bevölkerung nicht erreicht. Nur so war es möglich, dass die dortige Armee innerhalt von wenigen Tagen zu den Taliban übergelaufen ist, obwohl sie zahlenmäßig deutlich überlegen und viel besser ausgerüstet war.  Der Einsatz hat 59 deutschen Soldaten das Leben gekostet. Er hat viele traumatisierte Kämpfer hinterlassen und Milliarden Euro verschlungen. Für was???

Die Zahl der „Ortskräfte“ bezifferte die Bundesregierung 2018 mit 576 Personen. Inzwischen wurden aber schon rund 5000 Menschen aus Afghanistan evakuiert. Normal ist das nicht….

Wir wollen zurück zur Normalität!

Nicht normal finden wir es:

-wenn die Preise für Energie und Kraftstoffe immer weiter steigen, wobei es der Umwelt völlig „egal“ ist, was der Verbraucher für einen Liter „Sprit“ oder Heizöl zahlen muss. Gerade auf dem Land ist diese Bepreisung unsozial, denn Pendler können nunmal nicht weniger fahren, sind also die „Gelackmeierten“, während gerade gut verdienende Anhänger der Grünen ohne Probleme weiter den von ihnen bevorzugten SUV bewegen können. Das die Fraktion Bündnis 90 – die Grünen die Vielflieger im Deutschen Bundestag sind, sei dabei nur am Rande bemerkt.

-wenn der Diesel verboten werden soll,  obwohl moderne Euro6- Diesel eine bessere Umweltbilanz haben, als Elektrofahrzeuge

-wenn sich Menschen nicht mehr trauen, ihre Meinung frei zu äußern

-wenn Landwirte pauschal als Umweltsünder verteufelt  werden

-wenn man vergisst, dass die Ernährung der Bevölkerung wichtigste Aufgabe der Agrarier ist

-wenn die Verteidigungsministerin Gesinnungsschnüffelei betreiben lässt, anstatt für eine funktionsfähige Bundeswehr zu sorgen

-wenn Frauen bei Nacht Angst haben, sich alleine draußen aufzuhalten

-wenn die Polizei kriminelle Banden einfach gewähren lässt, anstatt sie mit allen Mitteln des Rechtsstaates zu bekämpfen

-wenn der vermeintliche „Rechtsextremismus“ mit aller Härte bekämpft wird, Linksextremisten aber freie Bahn haben

-wenn man Strafzinsen auf das Ersparte zahlen muss, anstatt Zinserträge zu erhalten

-wenn die Infrastruktur verfällt, gleichzeitig aber Milliarden Euro verschleudert werden

-wenn wir Entwicklungshilfe nach China überweisen, während die Chinesen prächtig an uns verdienen

Diese Liste könnte man fast endlos fortsetzen. Es ist ein Desaster. Und deshalb braucht es dringend eine Regierung unter Beteiligung der AfD, damit diese Missstände abgeschafft werden können. 

 

Beschrieben haben unsere Abgeordneten die völlige Werteentkernung der CDU. Auf die Frage: „Nennen Sie mir fünf Alleinstellungsmerkmale der Union“ wusste Niemand eine Antwort. Vermutlich könnte diese Frage nicht einmal ein CDU´ler beantworten. Kein Wunder, dass die Umfragewerte der Partei nur eine Richtung kennen: nach unten!

Hört man den Reden von Abgeordneten der Altparteien zu, so gibt es meistens nur graduelle Unterschiede. Die einzige wirkliche Opposition ist die AfD. Sie nimmt die Wächterfunktion wahr, die ihr in der Demokratie als Opposition zukommt. Sie zerrt Dinge an´s Licht, die ansonsten im Dunkeln blieben. Und sie setzt Themen, die ansonsten unter den Teppich gekehrt würden. Gut, dass es sie gibt.

Das die AfD radikal sei, sind schlicht „Fakenews“, die Diejenigen, die es behaupten, niemals an Hand des Programms belegen können. Also wird hemmungslos gehetzt und beleidigt. Die große britische Premierministerin Margaret Thatcher hat es einmal sinngemäß so formuliert: „Wenn sie Dich beleidigen weißt Du, dass sie keine Argumente gegen Dich haben“. Treffender kann man es nicht formulieren. 

Der gelungene Abend endete, wie immer bei der AfD, mit unserer Nationalhymne, die alle Redner textsicher mitsangen. 

Wollen Sie, dass das Chaos in Deutschland ein Ende findet? Dann gibt es nur einen Weg: Am 26. September beide Stimmen AfD, damit Deutschland wieder normal wird.